Unser Motto des Monats

Ich beleidige und ärgere niemanden

Ich nehme niemanden etwas weg

Ich störe andere Kinder nicht beim Spielen

Ich sage in keiner Sprache hässlichen Wörter

Ich lache niemanden aus

Fit ist er Hit

Familienfreundliche Schule

Schulengel

nächsten Termine

Keine Termine

Förderverein

Jammernd kommt der kleine Franz nach Hause. Seine Mutter fragt ihn: Liebes, warum weinst du? In der Schule sagen alle ich bräuchte mich nicht zu Fasching zu verkleiden ,weil ich so hässlich aussehe. Ach Quatsch tröstet ihn seine Mutter. Ach... Nu schließe deine drei Äuglein und schlafe ein.

Präambel der familienfreundlichen Schule

2018/19

Neues von der Dr.-Theo-Schöller-Schule

Ein Schulhund im Unterricht ... Was fällt den Kindern dazu ein?

Warum ist Akaino immer so süß? (Niko)

Akaino ist nicht immer bei uns, aber er ist sehr sehr kuschelig. (Eugen)

Wir sind sehr froh, wenn er bei uns ist. (Oscar)

Akaino liegt im Unterricht und stört nicht. Er kommt manchmal zu uns und riecht an uns. (Harley)

Akaino ist sehr lieb und süß. Er stört nicht oft im Unterricht. (Mathilda)

Akaino schläft fast immer im Unterricht.

Er ist immer glücklich. (Ivy)

Ich mag Hunde, aber nicht alle. Aber Akaino mag ich.

Akaino ist ein japanischer Hund.

Akaino ist ein Akita. Er ist sehr groß.

Akaino ist ein Junge und zwar ein sehr süßer. (Ivana)

Wenn er seinen Schwanz hebt, ist er fröhlich. Wenn er runter geht, ist er traurig.

Akainos Farbe ist weiß und grau. Er hat süße Augen.(Zeinab)

 

Wieder mal saß ein Igel zwischen der Hauswand des Neubaus und der Bepflanzung fest. Er hätte es weder über die Treppe noch über die zu hohe Abgrenzung geschafft. Zum Glück entdeckten ihn in der ersten Pause zwei Mädchen, die sich um ihn gekümmert haben. Schnell sammelten sie etwas Laub und deckten ihn damit zu. In er zweiten Pause holten sie Hilfe. Der Igel saß noch immer versteckt in seinem Laubhaufen. Er wurde mit einem Handtuch hochgenommen und  in die Ruhezone gebracht, wo er sich wieder frei bewegen konnte.

Als Anerkennung wurden die beiden Drittklässlerinnen mit einer Tierheldenurkunde ausgezeichnet.

BRAVO! Das habt ihr super gemacht!

„Achtung! Bitte kein Licht!“ galt am 3.5.19 für alle Klassenzimmer, denn an diesem Tag fand der erste Umwelttag an unserer Grundschule statt.

Es gab viele verschiedene Aktionen.

Die Klassen 1a, 1b und 1/2ja behandelten das Thema Insekten und / oder Schmetterlinge.
Die Klasse 1c befasste sich mit dem Buch „Der kleine Umweltschreck“ und Umweltschutzregeln.
Die Klasse 1/2jb nahm sich die Themen „Plastik und Strom“ vor.
Die Klasse 2a las das Sachbilderbuch „Ein Wassertropfen auf Reisen“ und überlegte sich Wasserspartipps.
Die Klasse 2b machte „Müll-Art“, wie zum Beispiel einen Geldbeutel aus einem Tetrapack.
Die Klasse 4a bastelte einen Traumfänger aus alten CDs.
Die Klassen 2c und 3a sammelten Plastikmüll und kreideten „Schutzbotschaften“ auf den Boden.
Die Klasse 4c befasste sich mit Mülltrennung, -vermeidung und Recycling.
Die anderen Klassen behandelten das Thema „Strom sparen“.

Unsere Umwelt freut sich über das Engagement und sagt herzlichen Dank!

Am letzten Tag vor den Osterferien sahen sich alle Klassen das Theaterstück "Hans im Glück" an.
Die Aufführung wurde mit  viel Einfallsreichtum dargeboten, trotz der wenigen Mittel (2 Schauspieler, 1 großer Zeichenblock, 1 Stift und einem Blockständer). Für das Publikum gab es auch Einiges zum Mitmachen, was alle immer wieder in den Bann zog.

In der Klasse 3c fand der Workshop "Achtung Grenze" an zwei Tagen statt. Die Kinder nahmen interessiert und aktiv daran teil.