Unser Motto des Monats

Ich nehme andere an wie sie sind

Ich akzeptiere die Meinung anderer

Ich lasse mir nichts anmerken, wenn jemand anders aussieht

Mit jüngeren Schülern gehe ich besonders rücksichtsvoll um

Mit Behinderten gehe ich besonders respektvoll um

Fit ist er Hit

Familienfreundliche Schule

Schulengel

nächsten Termine

Keine Termine

Förderverein

Welche Kunden werden nie bedient? 
Die Urkunde und die Sekunde.

Präambel der familienfreundlichen Schule

2018/19

Neues von der Dr.-Theo-Schöller-Schule

Vögel, Katzen, Hunde, Hasen, Schafe ...

Ganz verschiedene Tiere ... Aber an einem Tag im Jahr zur selben Uhrzeit haben sie alle Angst!


Erst sahen wir uns ein bezauberndes Tiervideo mit vielen Tieren an! "Oh, wie süß!", hörte man die Tierfreunde begeistert ausrufen!

Klar, dass jeder helfen wollte, als sie erfuhren, dass all diese Tiere zur selben Zeit große Angst bekämen.

Das Rätseln begann! Welcher Tag  sollte das sein? Vor was sollten alle Angst haben? Und noch dazu zur gleichen Uhrzeit!

Da verwandelten sich alle in ihr Lieblingstier und legten sich zum Schlafen nieder ....
Plötzlich ...  "PENG!" Ein Knall nach dem anderen, ein Zischen, ein Prasseln, ein Rums ... Es wollte nicht aufören!

Einige Kinder dachten erst es wären Schüsse. Doch ein Blick auf das Video, das der Laptop abspielte, gab die richtige Antwort:
Es waren Raketen und Kracher, die den höllischen Lärm verursachten. Klar, jedes Jahr um 0 Uhr an Silvester zünden die Leute davon eine Menge an und erfreuen sich an der Ballerei!

Die Tierfreunde verstanden sofort, welche Panik die Tiere haben mussten! Doch wie können wir helfen?
Ganz einfach: Kein oder nur wenig Feuerwerk machen und möglichst vielen Leuten davon erzählen und darum bitten, Rücksicht zu nehmen.

Dafür bekamen die Schüler für Tiere Flyer in verschiedenen Größen. Manche nahmen einen großen Flyer, um ihn an einen gut sichtbaren Platz zu hängen.
Die kleinen Flyer wollten die Kinder an Freunde und Bekannte weitergeben. Einige Tierfreunde waren so voller Tatendrang, dass sie gleich ganz viele Flyer einpackten.

Doch was sagt man eigentlich, wenn man so ein Bildchen weitergibt?
Den Kindern fiel dazu eine Menge ein und jeder sprach freundlich! Das ist ganz wichtig!

Danke liebe Tierfreunde fürs Helfen und Gutes-Tun!

 

Schön war`s !

Wir wünschen allen fröhliche Feiertage, einen guten Rutsch und schöne Ferien!

Im Straßenverkehr sind unsere Grundschüler die kleinsten Teilnehmer. Umso wichtiger ist es, dass sie lernen, sich richtig zu verhalten. Um das zu trainieren, hat der Vogel „ADACUS“ die Kinder der ersten Klassen und der Jahrgangsmischungen besucht und ihnen spielerisch erklärt, wie sie sich beim Überqueren der Straße verhalten sollen. Dabei waren die Kinder nicht nur als Fußgänger unterwegs, sondern mussten auch die Autos „spielen“ auf die man unbedingt genau Acht geben muss.

Eine herzliches Danke schön an ADACUS und seine Begleiterinnen!

 

Elternkindveranstaltung: Kinderlebensmittel und Werbung - Was ist dran? - Was ist drin?

Bei unserem Eltern-Kind-Workshop „Kinderlebensmittel und Werbung – Was ist drin? Was ist dran?“ am 08.11.2018 war die Schulküche wieder voll besetzt. Im Rahmen unseres Gesundheitsprojektes „Fit ist der Hit“ hatten wir auch in diesem Schuljahr die Eltern mit ihren Kindern aus den 2., 3. und 4. Klassen eingeladen. Zu dieser Veranstaltung bei uns an der Dr.-Theo-Schöller-Schule nahmen insgesamt 19 Mamas und Papas mit ihren Kindern teil.

Frau Schober, Ernährungsberaterin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), begrüßte uns sehr herzlich und führte uns durch einen abwechslungsreichen und interessanten Abend.

Gleich zu Beginn zeigte sie uns bereitgelegtes Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Milchprodukte. Lebensmittel also, die wir laut (DGE) mehrmals pro Tag verzehren sollten.

Wenig später machten wir uns ans Werk und schnitten eifrig Paprikaschoten in Streifen, Gurken- und Radieschen in Scheiben, zupften Salatblätter, steckten Gemüse auf Spießchen, rollten, schnitten ein und schnitten ab.

Danach betrachten wir unsere Ergebnisse und staunten, denn wir entdeckten plötzlich Tomatenherzen, Gurkenfächer, Cocktailgläser aus ausgehöhlten Gurken, Gurkenschlangen, Blumen aus Karottenscheiben, Gesichter auf Brote und Wraps, Bananengeister, Bananenleuchttürme und vieles mehr.

Aus einfachen Lebensmitteln brachten wir Kunstwerke hervor. Kunstwerke, die wenig kosten, fit machen, bunt aussehen und lecker schmecken.

Mit diesen Lebensmitteln versorgen wir unsere Kinder mit wichtigen Nährstoffen, die sie für ein gesundes Heranwachsen und für die Leistungsfähigkeit in der Schule benötigen, so Frau Schober.

Nun ließen wir uns unsere Kreationen am Tisch in gemütlicher Runde besonders gut schmecken und hatten auch die Möglichkeit Fragen zu stellen, die Frau Schober kompetent und fachmännisch beantwortete sowie mit Beispielen aus ihrer Beratertätigkeit ergänzte.

Wir verstanden, dass Kinder aus ernährungsphysiologischer Sicht keine speziellen Kinderlebensmittel brauchen, die häufig zu viel Zucker, Salz und ungünstiges Fett enthalten. Außerdem sind sie oft mit unnötigen Geschmacks-, Zusatz- und Farbstoffen versehen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Schober für den gelungenen Abend, der uns viel Freude bereitet hat, und vielen Dank für ihre Unterstützung bei unserem Gesundheitsprojekt.