2013/2014

 

 

Der Hort Schnieglingerstr. und seine Theatergruppe luden in der letzten Schulwoche alle Schüler zu einer wirklich einmaligen Aufführung in die Turnhalle ein.

Schon allein die Kulisse und die Kostüme der Schauspieler verdienten einen riesigen Applaus. Doch auch das Stück selbst wurde sehr gekonnt dargeboten. Es ging um eine immer fröhliche Prinzessin, die in Traurigkeit verfiel, nach dem sie von dem Zaubertrank der bösen Hexen getrunken hatte. Doch eine Fee und ein kleines, mutiges Mädchen konnten den Zauber brechen, sodass es ein Happy End gab. Ein tosender Applaus folgte.

Vielen Dank an die Theatergruppe und die Oragnisatoren!

Am Mittwoch, den 25.06. wurde der Unterricht für alle Klassen vorübergehend in die Turnhalle verlagert, denn hier konnten sie das Theaterstück „Meins Deins“ des „Theaters von Menschen für Menschen“ (Theater thevo) bestaunen. Dabei durften sie den beiden Hauptpersonen unterschiedlicher Herkunft aber nicht nur einfach dabei zusehen, wie sie es schaffen, in einem Zimmer friedlich zusammen zu leben, sondern durften sich sogar selbst in das Theaterstück einbringen. Drei Wünsche der Schüler halfen den beiden Jungs dabei, gute Freunde zu werden.

Julia Moosbauer

Die Klassen 2b und 1c treffen sich und lernen zusammen mit Kindern aus dem Kindergarten verschiedene Lieder.

Märchen haben auch heute nichts von ihrem Zauber verloren. Es gibt sie in jeder Kultur und sie faszinieren Kinder (und Erwachsene!). Denn, wer lässt sich nicht gern in eine Welt entführen, in der Wünsche wahr und unserer Fantasie Flügel verliehen werden? Martin Ellrodt kann Märchen auch noch wunderbar erzählen - da passte es sehr gut, ihn in die Schule einzuladen, um die Kinder auf das bevorstehende Märchenprojekt und Märchenfest einzustimmen.

Über Töne, Rhythmus, Harmonie, Pausen & klassische Musik

Zwei Frauen, ein Keyboard und eine Geige ... das waren also die angekündigten "Nürnberger Symphoniker" ... klar, da geht es um Musik ... aber wodurch entsteht Musik?

Ein Schüler hatte schnell die passende Antwort zur Hand ... es sind die Töne ... Töne unterschiedlichster Art: hoch, tief, lang, kurz ... Welches Instrument kann mehr? Keyboard oder Geige? Sogleich lieferten sich die Zwei ein Stechen, bis schließlich wie von Zauberhand die beiden Instrumente zur Harmonie fanden und das Zusammenspiel von Rhythmus und Pausen einprägsam demonstrierten. Ein kleiner Streifzug begann, der die Vielfalt der klassischen Musik aufzeigte. Es wurden fröhliche, traurige, wütende ... Stücke angespielt und verschiedene Komponisten vorgestellt. Am Schluss wurde kräftig applaudiert! Vielen Dank für diese sehr gelungene Einführung in die klassische Musik, die die Musiker mit viel Witz und Abwechslungsreichtum präsentierten.

Unterkategorien