Unter dem Motto „Es war einmal vor langer Zeit“ haben wir das Germanische Nationalmuseum auf der Suche nach Gegenständen aus verschiedenen Märchen begeben. Wir fanden die Standuhr aus „Der Wolf und die sieben Geißlein“, die Spindel aus „Dornröschen“ und darüber hinaus auch den Schreibtisch, an dem die Gebrüder Grimm viele ihrer Märchen niedergeschrieben haben. Wusstet ihr übrigens, dass Wilhelm und Jakob Grimm sich die Märchen gar nicht selbst ausgedacht haben sondern erzählte, uralte Geschichten in einer Sammlung zusammengetragen haben?

Bei einer Rätselrunde durften wir beweisen, dass wir schon viele Märchen kannten. Versuch es doch auch mal:

„Liebe Großmutter, was hast du nur für große Ohren?“

„Damit ich dich besser hören kann.“

„Liebe Großmutter, was hast du nur für große Augen?“

„Damit ich dich besser sehen kann.“

„Liebe Großmutter, was hast du nur für große Hände?“

„Damit ich dich besser packen kann.“

„Liebe Großmutter, was hast du nur für ein abscheulich großes Maul?“

„Damit ich dich besser fressen kann.“

oder

Der König ließ seine besten Kleider holen und ein Diener brachte sie dem Müllerssohn, der sich zum König und der Prinzessin in die Kutsche setzen durfte. Der listige Kater war derweil vorausgeeilt. Als er eine schöne Wiese erblickte, fragte er die Arbeiter dort: „Wem gehört diese Wiese?“ Die Männer antworteten: „Sie gehört dem mächtigen Magier.“ „Nun, wenn der König vorbeifährt und euch fragt, dann sagt ihm, dass diese Wiese dem Grafen gehört, und ich will euch reich belohnen.“

Na, hast du die beiden Märchen erraten? Die Lösung findest du am Ende des Textes!

Nach unserem Rundgang durch das Museum durften wir noch unsere Lieblingsmärchenfigur und wichtige Dinge aus Märchen zeichnen. Es hat uns allen Spaß gemacht!

Und übrigens: Rotkäppchen und Der gestiefelte Kater sind die richtigen Antworten!