Kl 2a SJ 2016/17


Die Klasse 2a mit Frau Bäppler

Unser Nürnberger Tiergarten ist immer wieder einen Ausflug wert. Am Freitag, den 26. Mai machten sich die Klassen 2a und 2b auf den Weg. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter! Es war schön warm und wunderbar sonnig! Leider konnten wir uns nicht alle Tiere anschauen, aber wir konnten trotzdem viele bewundern: Totenkopfäffchen, Giraffen, Emus, Kängurus, Löwen, Tiger, Wölfe, Pinguine, Seelöwen, Eisbären, Bisons, Zebras, u.v.m.! Ein Höhepunkt war der Streichelzoo mit seinen hungrigen Ziegen und Schafen und natürlich der tolle Spielplatz! Auch die Delfinshow in der Lagune war toll, leider waren wir etwas spät dran und konnten keinen freien Platz mehr finden!!! Wie immer war die Zeit viel zu schnell schon vorbei und wir mussten uns auf den Rückweg zur Schule machen!

Kino statt Schule, das hörte sich für die Kinder der Klassen 2a, b und c schon einmal klasse an!

So zogen alle fröhlich los ... Nach einer kleinen Stärkung im Filmhaus hieß es "Film ab" für "Rafiki - Beste Freunde".

"Rafiki" ist übrigens ein afrikanisches Wort und heißt "Freunde". Diese hießen Julia, Mette und Naisha. Alle drei sind neun Jahre alt und besuchen dieselbe Klasse. Doch dann gibt es Streit und plötzlich sind Naisha und ihre Mutter verschwunden ...

Daraus ergibt sich ein spannendes Abenteuer in dessen Verlauf die schüchterne Julia richtig mutig wird, schließlich ist ja Naischa, eine ihrer beste nFreundinnen in Not!

Nach all dem Mitfiebern freuten sich alle über ein Happy End und der ein oder andere hatte auch noch etwas dazu gelernt ...

Muss man IMMER tun, was Eltern oder auch Lehrer sagen und zwar auch dann, wenn man damit seinen besten Freund in große Schwierigkeiten bringt, obwohl dieser im Grunde nichts Böses gemacht hat?

Überlegt selbst ...

 

Obwohl das sichere Verhalten im Straßenverkehr bereits im Kindergarten immer wieder thematisiert wird, ist es auch noch in der Grundschule ein sehr wichtiges Thema, wie die Statistik der Verkehrsunfälle auf dem Schulweg leider beweist.

Daher starteten die Klassen 2a und 2c letzte Woche ein gemeinsames Projekt zum HSU-Thema „Sicherheit auf dem Schulweg“.

Zuerst wurde ein Unterrichtsgang in Gruppen rund um die Schule gemacht, mit dem Auftrag, mögliche Gefahrenstellen zu finden. Diese wurden dann von der Lehrkraft bzw. einer Praktikantin der Universität mit der Digitalkamera dokumentiert.

In der folgenden Unterrichtsstunde wurden die fotografierten Verkehrssituationen genauer untersucht und jedes Kind musste mittels einer Farbkarte (rot=Gefahrenstelle, grün= keine Gefahrenstelle) Stellung beziehen. Anschließend wurde nochmals das sichere Überqueren der Straße wiederholt und mit den Kindern eingeübt.

Zum Abschluss dieser Unterrichtseinheit sollten die Schüler/innen ihren eigenen Weg zur Schule skizzieren, mögliche Gefahrenstellen kennzeichnen und sich überlegen, wie diese sicher zu bewältigen sind.

Trotz eines feucht-nassen Unterrichtsganges hatten die Kinder, die Lehrkräfte und Praktikantinnen viel Spaß und die teilweise sehr originellen Lösungsvorschläge der Schüler/innen zeigten, wie notwendig es ist, immer wieder die Gefahren im Straßenverkehr zu thematisieren.

Andrea Bäppler, 2a                  Sophia Opel, 2c