Alle Mottos im Jahresüberblick

im Januar: Ich nehme andere an wie sie sind

Ich respektiere die Meinung anderer.
Ich lasse mir nichts anmerken, wenn jemand anders aussieht.
Mit jüngeren Schülern gehe ich besonders rücksichtsvoll um.
Mit Behinderten gehe ich besonders respektvoll um.


im Februar: Ich tue niemandem weh

Ich schlage nicht mit den Füßen und Fäusten.
Ich schreie niemanden an.
Ich schubse niemanden.
Ich kneife und kratze niemanden.
Ich ziehe niemanden an den Haaren.
Ich würge niemanden.
Ich beiße niemanden.
Ich werfe nur erlaubte Bälle.


im März: Ich achte auf Ordnung

Ich hänge meine Jacke und auch andere heruntergefallene Jacken an die Garderobe.
Ich stelle meinen Stuhl hoch, wenn geputzt wird.
Ich komme mit einem ordentlichen Federmäppchen und einer ordentlichen Büchertasche in die Schule.
Alle Kinder einer Klasse sind für ein aufgeräumtes Klassenzimmer verantwortlich.

im April: Ich löse Probleme friedlich

Ich rede mit dem anderen Kind in Ruhe und schreie es nicht an.
Ich erkläre, was mich stört und warum es mich stört.
Ich schlage niemals zu.
Wir versuchen gemeinsam, eine Lösung für unser Problem zu finden.

im Mai: Ich beleidige und ärgere niemanden

Ich nehme niemandem etwas weg.
Ich störe andere Kinder nicht beim Spielen.
Ich sage in keiner Sprache keine hässlichen Wörter.
Ich lache niemanden aus.

im Juni: Ich habe ein offenes Ohr für andere

Ich höre gut zu, wenn jemand etwas auf dem Herzen hat.
Ich spüre, wenn jemand mich braucht und helfe ihm.
Die Probleme der anderen sind mit nicht gleichgültig.
Ich versetze mich in die Lage der andern und überlege wie sie sich fühlen.

im Juli: Ich helfe anderen

Wenn jemand ein Problem hat, höre ich zu, tröste ihn und suche gemeinsam mit ihm nach einer Lösung
Wenn sich jemand weh getan hat, leiste ich erste Hilfe, tröste ihn und sage einer Lehrkraft Bescheid
Wenn Kinder streiten, versuche ich zu schlichten oder sie auseinander zu halten
Wenn jemand etwas nicht kann oder neu ist, dann erkläre und zeige ich es ihm
Wenn jemand etwas fehlt, leihe ich es ihm aus

im September: Ich bin höflich zu anderen

Ich grüße alle Erwachsenen und alle Schüler, die ich kenne höflich und sage: Guten Morgen oder Hallo.
Ich benutze die Zauberworte: Bitte und Danke. 
Ich bitte um Entschludigung, wenn ich etwas falsch gemacht habe.
Ich bin freundlich zu anderen und biete meine Hilfe an.

 

Im Oktober: Ich achte auf Sauberkeit

Ich werfe meinen Müll in den richtigen Mülleimer.
Ich streife meine Schuhe ordentlich ab.
Ich benutze auf der Toilette die Spülung und schmeiße kein Papier auf den Boden.
Ich beschmiere keine Tische, Stühle, Heizkörper, Wände oder Türen.
Ich spucke nicht auf den Boden.
Ich lasse meinen Kaugummi zu Hause.

 

Im November: Ich halte die Regeln im Schulhaus ein

Ich renne nicht im Schulhaus.
Ich gehe sofort in die Pause.
Ich benutze die Toilette nur für den Toilettengang.

im Dezember: Ich mache keinen unnötigen Lärm

Im Schulhaus bewege ich mich ohne zu schreien, denn andere Klassen lernen gerade.
Ich richte leise meine Schulsachen her und räume sie leise wieder auf.
Wenn ich leise und konzentriert arbeite, kann ich gut nachdenken und lernen.