Fieber, das bedeutet: hohe Temperatur! Ständig berichten Zeitungen und in den Nachrichten kann man es oft hören: „Auf der Erde wir es immer wärmer.“

Schuld daran, dass sich das Klima verändert ist der Mensch.

Warum? Abgase aus Fabriken, Kraftwerken, Heizungen, Autos und Flugzeugen sammeln sich in der Lufthülle um die Erde. Die Abgase bilden eine unsichtbare Gashülle rund um den Globus. Dadurch kann die Wärme, die durch die Sonnenstrahlen auf der Erde landet, nicht wieder in den Weltraum zurückstrahlen. Wie unter dem Glasdach einer Gärtnerei wird sie zurückgehalten. Auf diese Weise droht uns bald ein Hitzestau. Denn ein Fenster zum Lüften hat die Erde im Weltall leider nicht.

 

Die stetige Erwärmung der Erde führt zum Abschmelzen von Eis aus Gletschern und an den beiden Erdpolen. Dadurch gelangen größere Wassermassen ins Meer. Der Meeresspiegel steigt. Nach und nach können weite Teile des Landes durch das Meer überschwemmt werden. Gebiete, die vom Meer weiter entfernt sind, würden sich durch die fortschreitende Klimaerwärmung in Wüsten verwandeln. (Aus: Flohkiste, Heft Nr. 10, April 2008)

Es muss also dringend etwas passieren!

Dabei kann jeder mithelfen!

Die Klasse 4c hat sich im Rahmen des KEIM (Keep Energy In Mind) Projekts anhand verschiedener Stationen zum Thema Klimawandel, Stromsparen und Heizung in die Thematik eingearbeitet.

Anschließend wurden viele Ideen und Vorschläge gesammelt, wie an unserer Schule Energie gespart werden kann.

Im Kunstunterricht entwickelten die Kinder zunächst das Logo für den schuleigenen Stromspardetektiv „Kommissar Energetikus“. In einem kleinen Wettbewerb wurde die beste Kinderzeichnung ausgewählt. Sie ziert nun etliche Wände im Schulhaus, um an das Ausschalten der Lichter und an das richtige Lüften zu erinnern.

Die Ergebnisse wurden anschließend besprochen und auch den anderen Klassen der Grundschule vorgestellt.

Die Teilnahme an dem Programm KEIM hat den Kindern viel Freude bereitet. Sie konnten ihr Wissen in Bezug auf den Klimawandel und Energiesparen erweitern. Die von den Schülern entwickelten Hinweisschilder tragen hoffentlich zu einer zusätzlichen Stromersparnis an unserer Schule bei.

 Sandra Demmel, Juliane Hempfling, Petra Schmitt