Unser Motto des Monats

Ich beleidige und ärgere niemanden

Ich nehme niemanden etwas weg

Ich störe andere Kinder nicht beim Spielen

Ich sage in keiner Sprache hässlichen Wörter

Ich lache niemanden aus

Fit ist er Hit

Familienfreundliche Schule

Schulengel

nächsten Termine

Eltern-Kind-Nachmittag Julienstr.
Donnerstag, 18.05.17 - 00:00
Eltern-Kind-Nachmittag St Ulrich
Donnerstag, 01.06.17 - 00:00
Muslimisches Fastenbrechen
Sonntag, 25.06.17 - 08:00 - 00:00

Förderverein

Aktuelle Nachrichten

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Fritz ging in die Schule und da sagte die Lehrerin:
lerne Bis Morgen vier Wörter !
Also ging Fritz nach Hause und fragte seine Schweste: 
Schwester, Schwester, lerne mit mir vier Wörter. 
Die Schwester sagte dann: "geh weg, geh weg". 
Ok, dann ging er zu seiner Mama: "Mama, Mama lerne mit mir bitte vier Wörter, bitte".
Mama sagte: "ich fahr dich hin Baby, ich fah dich hin Baby".
Dann ging er zu seinem Bruder und er sagte nur "zu dir dir dir"
Zum Schluss ging er zu Papa mit der selben Bitte und dazu sagte er: "Herkules, Herkules, Herkules"
Am nächsten Tag ging er in die Schule und die Lehrerin fragte:
Fritz hast du die vier Wörter gelernt? da sagt fritz: "ja" und fing an, sie zu sagen.
"geh weg, geh weg", daraufhin die Lehrerin: zu wem sagst du das?
Da sagte Fritz: "zu dir dir dir" 
schockiert fragte sie dann: "für wenn hälst du dich?"
Da sagte Fritz "Herkules, Herkules, Herkules"
Dann sagte die Lehrerin: Wir gehen sofort zum Direktor.
Daraufhin Fritz: "ich fahr dich hin Baby, Ich fahr dich hin Baby!"

2016/17

Neues von der  Dr.-Theo-Schöller-Grundschule:

Wusstet Ihr, dass es nicht nur Honigbienen gibt, sondern auch Wildbienen und zwar über 20.000 verschiedene Arten?

Doch die Bienen sind in großer Not und brauchen dringend unsere Hilfe! Die Fachleute sagen sogar, dass sie vom Aussterben bedroht sind!
Das ist nicht nur schlimm für die Bienen, sondern auch für uns selbst. Denn Bienen und andere Fluginsekten bestäuben die Pflanzen und nur dann haben wir Gemüse, Obst, Kräuter usw. Man kann sagen, dass wir ihnen JEDEN DRITTEN BISSEN, den wir essen, verdanken. Wenn es noch weniger Bienen gibt, wird weniger wachsen. Das hat uns das Bestäuber-Spiel gezeigt.

Doch was macht den fleißigen Bienen zu schaffen?
Es sind zum Beispiel die Insektenmittel, mit denen die Bauern ihre Felder besprühen. Die Bienen werden krank davon! Außerdem finden sie weniger Blumen als früher. Deshalb ist es für sie schwer, satt zu werden. Also haben wir unsere Ärmel hoch gekrempelt, für die Bienen Samenbomben gemacht und sie in der Natur verteilt. Bald wachsen dort schöne Bienenblumen. Bestimmt haben sich die Bienen auch gefreut, als wir Bio-Gurken gegessen und Streuobstwiesen-Apfelsaft getrunken haben. Denn „bio“ heißt, dass kein Insektenmittel verwendet wurde und auf Streuobstwiesen gibt es für Bienen besonders viel Nahrung.


Du willst auch ein Bienenhelfer sein?
Das finden wir großartig und sehr freundlich!

Hier unsere Tipps:

Bitte deine Eltern darum, öfter Bio-Sachen und Streuobstwiesen-Apfelsaft zu kaufen und keine Insektenmittel zuhause zu verwenden.

Pflanze viele Blumen in eurem Garten oder auf dem Balkon. Vergissmeinnicht und Stiefmütterchen mögen Bienen besonders gerne.

Lass die Blumen bitte stehen! Wenn du jemandem eine Freude machen willst, reicht auch ein Blümchen. Breche auch keine Palmkätzchen ab. Sie sind die erste Bienennahrung nach dem Winter!

Decke dein Getränk mit etwas ab, wenn es draußen steht. So kann keine Biene hinein fallen.

Pass gut auf, wenn du durchs Gras läufst, damit du nicht auf eine Biene trittst.

Baue mit deinen Eltern Nistplätze für Bienen, wie zum Beispiel aus Brombeerästen. Auf Youtube findest du dafür Anleitungen.

Stelle eine Bienentränke nach draußen. Fülle eine flache Schale mit Wasser und lege Murmeln hinein. So können die Bienen beim Trinken nicht ins Wasser fallen.


Lieben Dank an alle Bienenfreunde fürs Schützen und Helfen!

Gut für Bienen und andere Tiere!
Gut für uns Menschen!
Gut für die Umwelt!


Liebe „Fitti-Eltern“!

1000 Dank und ein großes Lob geht an dieser Stelle wieder an alle Eltern, die voll hinter unserem Gesundheitsprojekt stehen und immer darauf achten, dass ihre Kinder ein perfektes „Fitti-Pausenbrot“ mit in die Schule bekommen!!!

Bei einigen Kindern fehlt einfach nur die „grüne Beilage“ zum gesunden Pausenbrot! Denken Sie bitte wieder vermehrt an diese wichtige „Vitaminbeilage“, die das Pausenbrot Ihres Kindes erst komplett macht!!!

Als Anerkennung erhalten die Siegerklassen wieder einen Gutschein für eine verlängerte Pause!

Das sind dieses Mal 8 Klassen: 1b, 1c, 1/2ja, 1/2jb, 2b, 2c, 3d und 4c!!!

Im Vergleich zum zweiten Fitti-Check in diesem Schuljahr konnten wir uns wieder verbessern und haben unser gesetztes Ziel von 75% mit insgesamt 77,5 % sicher erreicht!

Der Prozentsatz des ungesunden Pausenbrotes ist leider der höchste seit dem Jahr 2013!

Liebe Eltern, bitte denken Sie daran, dass Zucker- und fetthaltige Pausenbrote nicht geeignet sind, um langanhaltend konzentriert und leistungsbereit in der Schule arbeiten zu können!!!

 

Wir hoffen weiterhin auf viele leckere und gesunde Fitti-Pausenbrote!!!

Wir bleiben am Ball und Sie, liebe Eltern, hoffentlich auch!!!

 

Das Gesundheitsteam der Dr.-Theo-Schöller-Grundschule

Die ausführliche Auswertung finden Sie unter: http://www.theo-schoeller-grundschule.de/index.php/2013-01-29-21-35-37/fit-ist-der-hit-2/ueberpruefung

Am Donnerstag, den 06.04.2017 war es endlich soweit! Unser diesjähriger Vorlesewettbewerb fand statt. Jede Jahrgangsstufe hatte ihren eigenen Wettbewerb. Aus jeder Klasse wurden zwei Kinder ermittelt, die teilnehmen durften.

Im ersten Teil des Wettbewerbs lasen uns die Kinder ihren geübten Text aus verschiedenen Kinderbüchern vor. In einem zweiten Teil wurden Rätsel und Witze vorgelesen.

Alle Vorleser haben ihr Bestes gegeben und haben super gelesen. Zur Belohnung gab es für alle Teilnehmer eine Urkunde und Schokolade, für die jeweils besten drei zusätzlich zu einer Urkunde noch Buchpreise, die freundlicherweise der Förderverein finanzierte.

Die Jury und das Leseteam bedanken sich bei allen Teilnehmern für ihren Mut uns vorzulesen, aber auch bei allen anderen Kindern, die ein tolles Publikum waren!!!

Zum Thema Feste im Christentum machten wir Osternester mit selbst gestalteten Osternüssen. Später versteckten wir die Nester am Schulhof und suchten sie.

 

Der Frühling nimmt nicht nur in der Natur, sondern auch in den Klassenzimmern Einzug. Die Frühlingsfeier am 27. März nutzen einige Lehrerinnen mit ihren Klassen, um dort anderen Klassen Unterrichtselemente zum Thema „Frühling“ zu präsentieren. Die Klassen 2a und 2c führten unter Leitung von Frau Lindner zusammen einen Blumenrock auf. Anschließend sangen die Kinder der Klasse 1b von Frau Böhmer das Jahreszeitenlied, ehe sich die 1a mit Frau Kühn musikalisch auf den Frühling spezialisierte. Den letzten Auftritt der Feier hatte die Klasse 3c mit Frau Göttfert, welche „I like the flowers“ sowie ein Monatslied auf Englisch vortrugen. Zum Abschluss sangen alle Kinder und Lehrkräfte gemeinsam unser Schullied. Die Frühlingsfeier war eine unaufwändige und schöne Veranstaltung, welche den Schülerinnen und Schülern die Erfahrung eines Auftritts vor einem Publikum ermöglichte.