Mobiler Sonderpädagogischer Dienst (MSD)

Kurze Vorstellung

Mein Name ist  Marlene Schroll, ich arbeite seit 35 Jahren als Sonderpädagogin vorwiegend in den Klassen 1-4. Nachdem ich viele Jahre in Diagnose- und Förderklassen am Förderzentrum unterrichtet habe, bin ich nun seit ca. 10 Jahren vorwiegend im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst an verschiedenen Nürnberger Grundschulen eingesetzt. In diesem Schuljahr u.a. an der Dr.-Theo- Schöller-Grundschule in Johannis, dem schönsten Stadtteil Nürnbergs, in dem ich auch wohne.

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst (MSD) hat die Aufgabe, die Unterrichtung von Kindern mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf an der Allgemeinen Schule nach Möglichkeit zu unterstützen.

Der Mobile Sonderpädagogische Dienst des SFZ An der Bärenschanze betreut Schüler*innen, die Auffälligkeiten in den Bereichen Lernen, Sprache und Verhalten zeigen.

Meine Aufgaben sind

  • sonderpädagogische Diagnostik
  • Beraten von Lehrkräften, Eltern und Schüler*innen
  • Unterstützung und Koordination bei der Förderung von  Schüler*innen 

1. Diagnostik

Stellt die Lehrkraft an der allgemeinen Schule Auffälligkeiten bei einem Kind fest, so wird nach Ausschöpfung aller im Regelschulsystem vorhandenen Beratungsinstanzen eine formelle Anforderung des MSD zur sonderpädagogischen Diagnostik und Beratung an das SFZ An der Bärenschanze gestellt. In alle Maßnahmen werden rechtzeitig und kontinuierlich die Erziehungsberechtigten der Schüler*in miteinbezogen. Nach einer Beantragung wird eine individuelle, differenzierte sonderpädagogische Diagnostik durchgeführt und festgestellt, ob ein sonderpädagogischer Förderbedarf besteht.

2. Beratung und Förderung

Im Anschluss an die Diagnostik werden sowohl die Erziehungsberechtigten als auch die Lehrkräfte der allgemeinen Schule zu den Möglichkeiten einer Förderung des Kindes im Hinblick auf seinen individuellen Förderbedarf beraten.

3. Koordination

Häufig ist es bei Schüler*innen mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf sinnvoll, schulische und außerschulische Fördermaßnahmen in die Wege zu leiten. Diese werden im gemeinsamen Elterngespräch vereinbart.

Möchten Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, wenden Sie sich gerne an die Klassenleitung ihres Kindes, die dann den Antrag für Sie ausfüllen und an mich weiterleiten wird.